Kartoffelwaffeln

mit Röstzwiebeln, Avocado und Ei

 

 

Nach langer Zeit habe ich mich nun endlich mal wieder an einer kleinen Rettungsaktion beteiligt.

Ihr erinnert Euch vielleicht an die Rettung der Knödel?

In der Zwischenzeit haben sich viele Bloggerfreunde/innen noch mehr rettenswerten Gerichten gewidmet, aber ich hab es die letzten Male nicht geschafft mit zu machen.

 

Diesmal musste ich mich aber einfach wieder mit aufs Rettungsboot schwingen, da ich beim Gang durch den Supermarkt manchmal wirklich erschrecke, was es inzwischen alles an fertigen Kartoffelprodukten zu kaufen gibt.

Natürlich hat man nicht immer die Zeit, manche Dinge selber zu kochen, aber müssen zum Beispiel geschälte Kartoffeln im Glas sein??? Ja, das gibt es! Diese Kartoffeln sind wirklich nur geschält. Kochen muss man sie dann noch selber.

Bei sowas frage ich mich dann schon, wer das kauft. Mal ehrlich...die Zeit 5 Kartoffeln zu schälen hat wirklich jeder!

 

Zugegeben, Karoffelwaffeln habe ich bisher noch nicht als Fertigprodukt in der Ladentheke gesehen, aber ich bin mir sicher, dass auch das bald kommt, denn schließlich gibt es ja schon Dinge wie Gnocchi, Schupfnudeln, Reiberdatschi, geschnittene Bratkartoffeln und vieles mehr! Die Kartoffelwaffeln zum Aufbacken kommen da sicher bald noch dazu.

Dabei sind gerade Kartoffelwaffeln sehr einfach und recht schnell zu machen. Ob man jetzt unbedingt geröstete Zwiebeln dazu machen möchte, kann ja jeder selber entscheiden...wobei man das prima machen kann, während die Kartoffeln kochen. So hat man nicht wirklich mehr Zeitaufwand.
Sehr lecker schmecken die Waffeln auch, wenn man sie mit Speckwürfeln verfeinert. Auch das bedeutet keinen wirklichen Aufwand.

 

Praktisch an Kartoffelwaffeln finde ich, dass man sie eigentlich immer mal spontan machen kann, denn die Zutaten für den Teig hat man in der Regel immer zuhause. Die frische Petersilie kann man ja durch andere, getrocknete Kräuter ersetzen.
Noch so ein Vorteil...die Kartoffelwaffeln sind sehr wandelbar!

 

Wir retten was zu retten ist

 

Ausser mir haben sich diesmal wieder sehr viele Blogger/innen an der Aktion beteiligt und sich der Rettung der Kartoffel gewidmet. Heraus kamen viele großartige Rezepte rund um die wunderbare Knolle! Schaut also unbedingt mal bei allen vorbei und holt euch Idden und Appetit!

 

Barbaras Spielwiese: Kartoffelpuffer
Obers trifft Sahne: Kartoffelchips
Feinschmeckerle.de: Das perfekte Kartoffelgratin
giftigeblonde: Erdäpfel-Speck Rösti
kebo homing: Kartoffelblattlen
Küchenliebelei: Kartoffelpuffer
Cuisine Violette: Kartoffelstampf
Sakriköstlich: Country Potatoes
magentratzerl: Ofenkartoffeln mit Guacamole und Kichererbsencreme
Food for Angels and Devils: Kartoffelknödel aus gekochten Kartoffeln
lecker macht laune: Smashed Potatoes & more
LanisLeckerEcke: selbstgemachte Schupfnudeln
Kochen mit Herzchen: einfache Kartoffelsuppe
Aus meinem Kochtopf: Tartiflette mit Reblochon / Kartoffelauflauf
Prostmahlzeit: Erdäpfelknödel mit Fleischfülle
Genial lecker: Kartoffelsalat mit Saurer Sahne
Jankes*Soulfood: Selbstgemachte Kroketten
Fliederbaum: Mohnstrudel aus Erdäpfelteig
Verboten gut!: Grumbeer Stupperte (link folgt)
SweetPie: Pastinaken Gnocchi
widmatt: Ofenrösti mit Rüebli
Anna Antonia: Bratkartoffeln
Paprika meets Kardamom: Simples und vielfältiges Kartoffelgratin
auchwas: Spitzbuwe
German Abendbrot:
Kartoffelpürree und ein Best of Kartoffel
multikulinarisches: Schupfnudeln mit geröstetem Fenchelsamen
Das Mädel vom Land: Vollkorn-Erdäpfelbutterteig-Krapferl
1x umrühren bitte aka kochtopf: Kartoffelwedges
from-snuggs-kitchen: Kartoffelpuffer aus dem Waffeleisen
Sabine von Bonjour Alsace: Kartoffelauflauf mit Sauerkraut
Meins! Mit Liebe selbstgemacht: Kartoffelmuffins mit Bärlauchpesto

 

Trenner

 

Kartoffelwaffeln Guacamole pochiertes Ei

 

Zutaten

 

200g Kartoffeln

1 Zwiebel (+ 1 EL Mehl und Butterschmalz)

60 g weiche Butter

2 Eier

Muskat

1 TL Salz

120ml Milch

80 g Mehl

1 TL Backpulver

ca. 1 Handvoll abgezupfte, glatte Petersilie

 

nach Belieben:

1 Avocado

1 konfierte Knoblauchzehe

1/2 Limette

Salz

Piment d'espelette

pro Portion 1 Ei

 

 

Zubereitung

 

Zunächst die Kartoffeln in der Schale weich kochen.

 

Kartoffeln für Kartoffelwaffeln

 

In der Zwischenzeit die Zwiebel vierteln und dann in dünne Streifen schneiden. Mit einem Esslöffel Mehl gründlich vermischen, so dass die Zwiebelstreifen vollständig mit Mehl bedeckt sind.

 

Zwiebeln

 

Reichlich Butterschmalz oder Öl in einer Pfanne erhitzen (nicht zu heiß) und die Zwiebeln in das heiße Fett geben. Die Zwiebeln im Fett backen bis sie goldbraun sind. Zwischendurch vorsichtig mit einer Gabel auflockern, jedoch nicht rühren.

Die fertigen Zwiebeln auf ein Küchenpapier legen und beiseite stellen.

 

Butter, Ei, Muskat und Salz in eine Schüssel geben und verrühren.

Mehl und Milch nacheinander unterrühren.

 

Die gekochten Kartoffeln kurz abkühlen lassen, noch warm pellen und anschließend in einem tiefen Teller mit einer Gabel zerdrücken.

 

Kartoffeln, zerstampft

 

Die gewaschenen Petersilieblätter fein hacken (ggf. einen kleinen Rest der gehackten Petersilie zum späteren Garnieren beseite stellen).

 

Kartoffelstampf, Petersilie und 1 EL Backpulver mit zum Teig in die Schüssel geben und alles kräftig verrühren.

Die gerösteten Zwiebeln kommen erst ganz zum Schluss direkt vor dem Backen mit in den Teig damit sie nicht zu sehr aufweichen.

 

Teig Kartoffelwaffeln

 

Den Teig im heißen (ggf. leicht gefetteten) Waffeleisen verteilen und goldgelb backen (im Kitchenaid Waffeleisen stelle ich 4 Minuten und 15 Sekunden ein, ggf. auch etwas länger).

 

Kartoffelwaffeln, Waffeleisen

 

Kartoffelwaffeln

 

Für die Avocadocreme (Guacamole) wird die Avocado längs rundherum bis zum Kern hin eingeschnitten, der Kern dann mit einem Löffel heraus genommen und anschließend ebenfalls mit einem Löffel das Fruchtfleisch aus der Schale gelöst.

Avocado sowie Knoblauchzehe mit einer Gabel in einem tiefen Teller zerdrücken. Mit Limettensaft, Salz und Chilipulver (z.B. Piment d'espelette) abschmecken.

 

Kartoffelwaffeln, Guacamole, pochiertes Ei

 

Wem pochiertes Ei zu aufwendig ist (oder keine sehr frischen Eier im Haus hat), der kann stattdessen natürlich auch Spiegelei zu den Waffeln machen. Egal welche Variante man wählt, beides lässt sich in der Zeit in der die Waffeln backen zubereiten.

Für die pochierten Eier einen Topf Wasser mit einem Schuss Essig zum Kochenbringen. Ggf. das Wasser umrühren bis in der Mitte ein leichter Strudel entsteht. Das Ei aufschlagen und zügig in den Strudel geben. Das mit dem Strudel lasse ich weg, wenn ich mehrere Eier gleichzeitig mache. Etwa 4 Minuten kochen lassen. Kleiner Tipp: Das Pochieren von Eiern klappt nur gut, wenn die Eier sehr frisch sind!

 

Zum Servieren nun etwas von der Guacamole auf die Waffeln geben und das pochierte Ei bzw. Spiegelei darauf geben.

Mit etwas Petersilie oder Kresse garnieren.

 

Kartoffelwaffel, Guacamole, pochiertes Ei

 

 

 

< zurück

 

 

Kommentare:

Start Vorherige Seite
Name
E-Mail (Wird nicht online angezeigt)
Homepage
Titel
Kommentar
;-) :-) :-D :-( :-o :-O B-) :oops: :-[] :-P
Tragen Sie deshalb bitte den Text, den Sie in dem Bild sehen, in das nebenstehende Textfeld ein.
»

 

 

Kommentare (27)

Hunger
Ich will das -jetzt!! :-O
#27 - Melanie - 13.04.2016 - 22:51
;-):-P:-D
#26 - Name - 19.02.2016 - 13:17
Das Bild mit dem perfekten Ei ist zum Anbeißen schön!
Liebe Grüße, Kebo
#25 - Kebo - 31.01.2016 - 18:03
Köstlich!
:-) sind die Waffeln und ich hätte es fast verpasst hier mal HALLO zu schreiben und mir das Rezept mitzunehmen. Die Waffeln an sich sind schon der Hammer aber erst das Darauf ist super toll, genau nach unserm Geschmack.
Ein schönes Wochenende und liebe Grüße
Ingrid
#24 - Ingrid - 29.01.2016 - 15:02
Das sieht so wunderbar aus! Da um dieses Waffeleisen beneide ich dich und ich bin bestimmt nicht die einzige. Dazu avocadocrème und das pochierte eun und hübsch fotografiert, da will man unbedingt auch was davon haben.
Liebs Grüessli
Irene
#23 - Irene - 27.01.2016 - 14:55
Kartoffelwaffeln - was für eine tolle Idee! Rezept ist schon gedruckt! Die machen sich auch bestimmt gut in der Lunchbox :D
#22 - Sandra Gu - 25.01.2016 - 08:31
Oh.Mein.Gott!!!
Endlich bin ich hier.
Hier bei dir und diesem Foto, das mich nachts in meinen Träumen verfolgt, weil es so guuuuut aussieht.
Diese Waffel mit dem flüssigen Eigelb. ...
Toll.toll.toll :-D
Wird definitiv nachgebacken.
Knutscha Janke
#21 - Jankes*Soulfood - 23.01.2016 - 15:14
Woah!
Dein Rezept liest sich so gut! Und diese Bilder! Richtig, richtig schön! Das würde ich auch glatt genau so essen, wie es auf dem letzten Bild zu sehen ist, perfekt!
Danke für die tolle Idee!
Liebe Grüße,
Marie-Louise
#20 - Marie-Louise Merz - 22.01.2016 - 19:13
Das sieht sehr appetitlich und lecker aus.
Aber darf ich Dir einen Tipp geben: die Leute hätten sicher mehr Lust darauf Deinen Text zu lesen, wenn ganz oben eines der schönen Bilder stehen würde.
Denn Du weißt ja, "ein Bild sagt mehr als tausend Worte".
Mit leckerem Gruß,
Peter
#19 - Aus meinem Kochtopf - 22.01.2016 - 08:05
Meine Güte, sieht das lecker aus! Die kommen definitiv auf die Nachmachliste! Wo ich Waffeln doch liebe :D Danke sehr
#18 - irina - 22.01.2016 - 07:40
Kartoffelwaffeln - das gab's bei uns noch nie. Der Teig sieht dann relativ flüssig aus, und das Endergebnis schön knusprig. Ja, das gefällt mir auch! B-)
#17 - Barbara - 22.01.2016 - 00:29
Ich muss doch dringend mein Waffeleisen mal wieder abstauben ;) Grossartige Idee !
#16 - Petra Hermann - 21.01.2016 - 21:30
Wow, was für schöne Bilder. Hört sich sehr gut an.
#15 - Alexandra - 21.01.2016 - 19:30
Was für schöne Bilder! Dein Rezept wird hier und gleich gespeichert ... Von Kartoffelwaffeln hör ich zum ersten Mal :-) Danke!
Liebe Grüße!
#14 - Das Mädel vom Land - 21.01.2016 - 13:47
Yummy
Oh das sieht lecker aus!
Koennt ich jetzt grad schlemmen!

LG Wilma
#13 - Wilma - 21.01.2016 - 13:24
Jetzt wo ich für die Röstis aus dem Waffeleisen von Sandra Snuggs Kitchen das gute Teil aus dem Keller geholt habe, kann ich es gleich oben behalten... die Waffeln sehen köstlich aus! :-)
#12 - feinschmeckerle - 21.01.2016 - 13:13
Also das sieht jetzt aber mal so richtig lecker aus! Gestern habe ich zuerst einige Beiträge zum Rettungsthema gelesen und dann was gegessen. Heute dachte ich, ich bin schlauer und esse zuerst und lese dann. Aber so lecker, wie deine Waffeln ausschauen, da könnt ich gleich noch eine Portion verputzen :) Du hast geschrieben, das du aus Süddeutschland kommst? Woher genau? Ich setz mich gleich mal ins Auto und bestell eine Portion Waffeln... ;)
Liebe Grüße, Tanja
#11 - sakriköstlich - 21.01.2016 - 11:52
Schöne Idee, Kartoffeln in Waffeln unterzubringen! Ich seh' schon, ich komme um die Anschaffung eines Waffeleisens nicht länger herum.
#10 - multikulinaria - 21.01.2016 - 01:43
Kartoffelwaffeln hatte ich schon lange mal vorgenommen, sollte ich jetzt dringend machen. Sehen zum Anbeißen aus!
#9 - rike - 20.01.2016 - 22:43
Jetzt will ich ein Waffeleisen! Und Ei! Und Avocado! Was ist das denn für ein appetitliches Gericht? Du hast mich voll angefixt.
#8 - Julia - 20.01.2016 - 22:24