Seesternchen

Katzenleckerlies mit Thunfisch

 

Nachdem ich inzwischen schon so viele Leckereien für meine menschlichen Familienmitglieder gezaubert habe, wurde es mal Zeit, dass ich mich auch mal um die tierischen Bewohner des Hauses kümmere! Denn auch die Katzen naschen bekanntlich gerne! :-)

Bisher haben wir die Leckerlies immer gekauft, aber dann habe ich zufällig mal ein Rezept für Katzenleckerlies auf einem Blog entdeckt und war gleich Feuer und Flamme!

Nach ein bisschen Suche im Web habe ich sogar ein Buch mit diversen Rezepten gefunden und mir gekauft.

Dieses Rezept hier ist aber selbst entworfen.

Leckere Seesternchen mit Thunfisch. Katzenleckerlies selber machen ist nicht schwer und da weiß man auch was drin ist!

Und was glaubt Ihr, wie Katzenbesitzer schauen werden, wenn Ihr solche Leckerlies als Geschenk mitbringt!

Das kommt sicher gut an :-)

 

katzenleckerlies leckerlies selbstgemacht

 

Zutaten

 

1 Dose Thunfisch im eigenen Saft

2 EL Rapsöl

1 EL Katzenmalz (ersatzweise noch ein EL Öl)

1 Eigelb

100 g Maisgries (Polenta)

80 g Vollkornmehl (z.B. Roggen)

 

Equipment

 

Stabmixer

Silikon Backmatte

Teigrolle/Nudelholz

kleine (Fondant-)Ausstecher

ggf. einen Schaschlik Spieß (zum Lösen des Teigs aus dem Ausstecher)

 

Zubereitung

 

Den Thunfisch zusammen mit Öl und Malz mit dem Stabmixer fein pürieren. Ei, Maisgries und Mehl dazu geben und gut durchkneten. Sollte der Teig noch zu feucht sein, einfach etwas mehr Mehl dazu geben. Ist er zu trocken, dann nimmt man noch etwas mehr Öl.

Den Teig nun abgedeckt ca. 30 Minuten ruhen lassen.

 

Nun am besten auf einer Silikonmatte (ansonsten eine Arbeitsfläche mit ein bisschen Mehl bestäuben) einen Teil des Teiges ca. 3 mm dünn ausrollen. Nun kommt der langweilige Teil: das Ausstechen. Da die Häppchen für die Katzen ja entsprechend klein sein müssen, braucht man sehr kleine Ausstecher. Da eignen sich welche für Fondant sehr gut, am besten mit Auswerfer.

Die ausgestochenen Teilchen direkt auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Der Teig geht nicht weiter auf so dass man keine großen Abstände halten muss.

Den Ofen in der Zwischenzeit auf 150° Umluft (170 Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Jetzt dauert es natürlich ein Weilchen bis man mit den Minihäppchen so ein Backblech voll hat. Ist es dann soweit, dann kommen sie in den Ofen und dürfen dort je nach Größe etwa 10 - 17 Minuten backen. (10 Minuten für ganz kleine Teilchen wie meine Sternchen und 17 Minuten für große Happen).

 

katzenleckerlies leckerlies selbstgemacht

 

Wer sich die Arbeit mit dem Ausstechen nicht machen möchte oder keine kleinen Ausstecher hat, der kann den Teig auch zu Rollen mit ca. 6 mm Durchmesser drehen und dann in ca. 4 mm breite Stücke schneiden.

Nach dem Backen auskühlen lassen und dann luftdicht aufbewahren. Durch die Trocknung sollten die Leckerlies eine Weile haltbar sein. Wer auf Nummer Sicher gehen will, kann einen Teil davon auch einfrieren.

 

katzenleckerlies leckerlies selbstgemacht

 

Bei meinen Katzen kamen die Seesternchen gut an! :-)

 

Katzenleckerlies selbstgemacht

 

katzenleckerlies selber gemacht

 

 

< zurück

 

 

Kommentare:

Name
E-Mail (Wird nicht online angezeigt)
Homepage
Titel
Kommentar
;-) :-) :-D :-( :-o :-O B-) :oops: :-[] :-P
Tragen Sie deshalb bitte den Text, den Sie in dem Bild sehen, in das nebenstehende Textfeld ein.
»

 

 

Kommentare (12)

Wie cool
Vielen Dank, für das Rezept!
Hab schon die ganze Zeit nach was Feinem gesucht. :-)
Ich hoffe, meine Ladies werden die Begeisterung teilen :-D
Gruß Fuchs
#12 - Fuchskatzemaus - 02.02.2017 - 09:29
Formbar wie Salzteig?
Hi Liebe Chaos Küche,
das Rezept sieht gut aus das muss ich mal ausprobieren :D
Sag mal kann man den Teig auch gut Formen? Meine eine Katze liebt es nach dem Spielen die Spielzeuge auf zu knacken xD (zum Leidwesen der Spielzeuge). Leider darf sie nicht raus. Aber das ist ein Verhalten das ich von Rausgängern kenne wenn sie Beute zerlegen - und gut für ihre Zähne wäre es auch :D. Deswegen dachte ich ich mache vielleicht ein Leckerli das die Katzen aufknacken können. Meinst du der Teig ist dazu geeignet kleine Mäuschen zu basteln mit Füllung?
Ich Freue mich über eine Rückmeldung
Gruß
Roca
#11 - Roca - 24.09.2016 - 10:36
Hallo und einen schoenen Tag aus Rumaenien,

vielen Dank,werde das sofort auspropieren,
mal sehn was dabei rauskommt.
Im Notfall schmecken sie mir s i c h e r l i c h
genau wie meinen Hunden und Katzen !

Es gruesst Sie

Adolf Kroenauer * kroenauer.adolf.lotiro@gmail.com
#10 - Adolf Kroenauer * kroenauer.adolf.lotiro@gmail.com * - 04.08.2016 - 18:16
Katzenleckerlis selber machen

Hallo liebe Bäcker(in?),
ich habe mit Begeisterung Deine Backanweisung und die Beweisphotos studiert und will mir gleich heute die Zutaten besorgen und es nachbacken.
Meine Katze bekommt ständig Durchfall von den herkömmlichen Leckerlis und so brauche ich einen \"gesunden\" Ersatz\"!
Viele liebe Grüße und gerne, falls Du hast, ein weiteres Katzenleckerli-Rezept...
Sandra
#9 - Sandra - 22.07.2016 - 08:48
ich hab das Rezept gestern ausprobiert und bin echt begeistert. die ausstecherei war zwar echt etwas mühsam. aber das Ergebnis überzeug!!! meine beiden mögen die Leckerlis sehr gerne. danke!!
#8 - katha - 24.03.2016 - 19:14
Katzenleckerlis
danke, wird nächste woche gleich gemacht. nachdem ich im brigitte-weihnachtshft so ein schönes leckerli-rezept für hunde gefunden habem würde ich meinen Katzen dann auch gern mal etwas präsentieren. Die Hundeleckerlis waren für den Hund meiner Tochter und der will inzwischen die gekauften nicht mehr fressen.
Da das Rezept auch recht einfach ist und nicht allzuviel Mühe macht, bekommt er jetzt häufiger welche.
#7 - Barbara Bock - 27.02.2016 - 14:22
@Marion
Liebe Marion,

vielen Dank für so viel Lob! Das freut mich natürlich sehr, dass die Leckerlies so gut bei Deiner Katze ankamen!
Das motiviert mich, bald mal ein neues Rezept zu kreieren :-)

Liebe Grüße
Melanie
#6 - Melanie - 12.01.2016 - 20:59
schmeckt meiner Katze nach mehr!
Habe die Leckerlies von einer Freundin geschenkt bekommen. Diese hat sie bei einem Tierschutzverein auf einem Basar gekauft. Zuerst war ich skeptisch, aber meiner Katze (die sonst sehr heikel ist), was das Futter betrifft, schmeckte es nach mehr. Ich war auch total überrascht, wie gut diese Leckerlies riechen, fast wie Plätzchen. :-P. Nun habe ich diesen Tierschutzverein angeschrieben und die waren so nett und haben mich auf diese Seite verwiesen. Hiermit möchte ich danke, danke und nochmals danke sagen. Übrigens toller Blog insgesamt mit genialen Rezepten. Auch die Katzengeschichte hat mir sehr gut gefallen! Glaube ich muss öfter mal auf deine Seite gehen:-)
#5 - Marion Seulberger - 12.01.2016 - 20:29
Cool
Ich finde die Seesternchen super. kannst du bitte mehr Rezepte für Katzen schreiben? Wäre nett!:-P;-)
#4 - Name - 04.10.2015 - 20:30
Getreide allergie
Das Rezept gefällt mir. Da meine Katze kein Reis,Mais,Soja und co darf weil sie darauf allergisch ist werde ich das Rezept mal mit Hirsemehl versuchen auf das sie nicht allergisch ist.

Gruß Anke
#3 - Anke - 20.07.2015 - 11:12
@Dagmar
Liebe Dagmar,

danke für den Hinweis.
Es ist richtig, dass zu viel Getreide im Katzenfutter nicht gut und sogar gesundheitsschädlich sein kann.
Das lässt sich gut mit weißem Zucker in menschlichem Essen vergleichen. Zu viel davon in unserer Nahrung wäre sehr schädlich für uns. Daher achten wir ja auch auf abwechslungsreiche Ernährung um alle erforderlichen Nährstoffe zu erhalten.
Genauso ist es auch mit Leckerlies für Katzen. Natürlich darf man Katzen nicht ausschließlich mit solchen Leckerlies füttern und auch bei industriell gefertigten Futter sollte man immer darauf achten, dass es einen möglichst hohen Fleischanteil hat.
Katzenleckerlies sind wie Süßigkeiten bei uns Menschen: in Maßen vertretbar, soweit sonst auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung geachtet wird.
Ich hoffe, ich konnte Dir Deine Sorgen damit ein bisschen nehmen.

Liebe Grüße
Melanie
#2 - Melanie - 22.02.2015 - 15:14
nahrung
Hallo, ich habe auch nach Rezepten für katzenleckerlies gesucht und bin auf versch.kommentare gestossen, wo gesagt wurde das Getreide schädlich für katzen ist. in der Natur essen sie auch nur rohes fleisch. wenn man den katzen diese gebackenen leckerlies gibt, hat man nicht lange was von seiner katze.
ich bin dadurch etwas unsicher geworden.
lg dagmar
#1 - dagmar - 22.02.2015 - 14:49